Böhmischer Wind

Böhmischer Wind

Liebe Blasmusikfreunde
Die kleine Blaskapelle „ Böhmischer Wind“ wurde im Jahr 2002 von Erwin Hilfiker gegründet. Am 04. 11. 2017 spielten wir nach erfolgreichen 15 Jahren mit 3 CD-Aufnahmen, div. Fernseh- und Radioauftritten zum Abschied in Höchenschwand/ Schwarzwald vor vollbesetztem Saal.
Im März 2019 trafen wir uns nochmals, um die Komposition „ Zum runden Geburtstag“ von unserem Kapellmeister Renato Bösch, auf einer CD
zu verewigen.
Sie hören auf dieser CD den Titel ein Mal mit und ein Mal ohne Gesangstext. Mit Markus Sahli vom Tonstudio alpenländisch in Wald ZH fanden wir für unser
Vorhaben einen kompetenten Tonmeister.

Wir wünschen Ihnen nun viel Freude beim Anhören dieser CD und danken herzlich
für die jahrelange Treue zu unserer Blaskapelle Böhmischer Wind.

CD zum 30jährigen Jubiläum

CD zum 30jährigen Jubiläum

«Die Rot ond die Blau…» , das sind wir: Dunja Kern-Enzler und Olivia Labhart-Enzler, zwei Schwestern, die seit Kindesbeinen an – also seit mehr als dreissig Jahren- miteinander singen dürfen. Wohin unsere Wege auch führten, egal was das Leben uns bereit hielt; fast immer begleitete uns ein passendes Lied. Darum sind auf diesem, unserem 3. Tonträger, nun auch bunt gemischte Kompositionen zusammengekommen: Mal traditionell und altbewährt, danach neugierig «neumödig» über den Nasenspitz hinausschauend, einmal schnell, handkehrum bedächtig langsam und in sich ruhend. Dann folgt auf heiter fröhlichen Schalk wiederum ein leiser Hauch Appenzeller Melancholie! Neben unserem gewohnten A-Capella-Gesang sorgen verschiedene, zum Teil
unübliche Begleitungen für ein abwechslungsreiches Klangbild. An dieser Stelle danken wir allen Mitwirkenden für ihren Mut, mit uns «auf eigene Art interpretierenden Jodlerinnen» etwas Neues auszuprobieren. Es hat uns riesigen Spass gemacht!
Örgeli- und Jodlerfamilie Leuenberger

Örgeli- und Jodlerfamilie Leuenberger

„Zäme ungerwägs“
Die fünfköpfige Bauernfamilie aus Eggiwil im Emmental ist seit 2012 als Örgeli-und Jodlerfamilie Leuenberger „zäme ungerwägs“.
Ursprünglich traten die Eltern als Jodler-Duett auf und spielten zusammen über viele Jahre beim SQ Aemmegruess.
Mit der Zeit halfen die Kinder mit, zwischendurch gemeinsam Lieder zu singen und zu örgelen. Daraus entstand die Familienformation.

Es freut uns Eltern sehr dass alle Kinder Spass am Singen und Örgelen haben. Hoffentlich wird es noch lange so bleiben!
Mit dieser CD haben wir uns den grossen Wunsch erfüllt, unseren gemeinsamen Lebenswegs Abschnitt musikalisch als Erinnerung festzuhalten.

Es freut uns sehr, liebe Zuhörer, dass wir mit euch ein Stück „zäme ungerwägs“ sein dürfen und hoffen, euch mit unserer Musik und unseren Liedern viel Freude zu bereiten.
Örgeli-und Jodlerfamilie Leuenberger, Februar 2019
Edwin, Marianne, Mathias, Lukas und Nadja

Echo vom Paradiesli

Echo vom Paradiesli

Unter de Bettdecki” heisst die neue CD, welche die vier Geschwister vorstellen. Wohnhaft sind sie im Paradiesli in Unteriberg SZ. Bereits seit mehr als fünf Jahren machen sie als Formation miteinander Musik und konnten schon einige Erfolge feiern.
2014 den zweiten Platz beim Folklorenachwuchswettbewerb und 2015 gewannen sie den VIVA-Nachwuchspreis im SRF. Auftritte im Potzmusig und Zooge-n-am-Boogä sowie am  Heirassa-Festival und Appenzeller Ländlerfest folgten.
Ein abwechslungsreicher Mix  aus ihrem Repertoire inkl. der Eigenkomposition, welche der CD den Titel gab, ist mit diesem Tonträger entstanden – ein paradiesischer Genuss!
„Echo vom Kontrabass-Shop“ auf Vinyl-LP

„Echo vom Kontrabass-Shop“ auf Vinyl-LP

Die bekannte Ländlerformation „Echo vom Kontrabass-Shop“ präsentieren ihre neue Vinyl-Schallplatte Begeistert stellen sie ihr aktuelles Album zusätzlich zur CD nun auch als LP vor. Wo die Langspielplatte vor rund 70 Jahren für Aufregung in der Musikindustrie sorgte, lässt sie heute ein Stück Nostalgie wiederaufleben. Ein bekannter Komponist sagte einmal: „Solange du ein Album nicht auf Vinyl hast, besitzt du es nicht richtig“. …vo Hand glismät! heisst die Scheibe und beinhaltet 18 Titel, die beste volkstümliche Unterhaltung bietet. Als Gastmusiker sorgen Julius Nötzli mit seinen Chlefeli und Nicole Hotz mit Jodelgesang für Abwechslung. Unter dem Motto „Lüpfig und sprützig – eifach Musig wo läbt“ begeistern das Echo vom Kontrabass-Shop ihr Publikum mit schönen und runden Schwyzerörgeliklängen. Es lohnt sich, den Plattenspieler wieder in Betrieb zu nehmen und diese Musik, ganz authentisch und im Retrolook, zu geniessen.

Raphael Fuchs & Co

Raphael Fuchs & Co

Querbeet durch den musikalischen Garten
Mit der vorliegenden Produktion «querbeet» präsentieren Raphael Fuchs & Co ihre zweite CD. Der Name ist Programm und so präsentieren Raphael Fuchs, Andreas Leuthold sowie Urs Streuli einen kunterbunten Querschnitt durch den Volksmusik-Garten – angereichtert mit Einfüssen aus aller Welt. So spriesst ein Medley aus den 70er- und 80er-Jahren genauso kräftig wie die slowenische Oberkrainer-Musik. Mit der Kompostion «Am Morge am Zwei» knüpft das Trio nahtlos an ihr «Fäscht-Lied» aus ihrer ersten CD an.

Hanspeter Zehnder

Hanspeter Zehnder

Eigenkompositionen zum 40. Geburtstag
LÄNDLER-WURLITZER
KAPELLE HANSPETER ZEHNDER – FRANZ FÖHN
KAPELLE HANSPETER ZEHNDER – MARKUS WICKI

Mitenand

Mitenand

Jetzt isch Ziit zum zämestah… ist das Motto der neuen CD Mitenand. Ein klingendes Engagement für mehr Respekt und Toleranz in der heutigen Gesellschaft. 57 Musikanten aus der Schweizer Volksmusikszene stehen mit diesem neuen Album zusammen und setzen ein musikalisches Zeichen. Viele bekannte Formationen sorgen für eine abwechslungsreiche CD mit Neuerscheinungen, die speziell für dieses Projekt komponiert wurden. Wie z.B. der Titel-Song „Jetzt isch Ziit zum zämestah“ von Markus Sahli, gesungen von Bernhard Betschart. Mit bemerkenswertem Engagement aller Formationen und Interpreten sorgen sie hier mit ihrer Musik für eine wirklich aussergewöhnliche CD. Mit dabei sind unter anderem Echo vom Gätterli, Dani Häusler mit seinen Gupfbuebä, Nicolas Senn, Heirassa-Revival, Ohalätz, Res Schmid Gebr. Marti, Betschart-Müller und vielen mehr. Speziell für den Titel-Song „Jetzt isch Ziit zum zämestah“ wurde mit allen Mitwirkenden ein Video-Clip verfilmt. Link dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Bdx-SUi1eic Wir hoffen mit dieser Neuerscheinung “ Mitenand „, der tollen Musik und dem Videoclip, die Gesellschaft anzuregen über ihr Verhalten nachzudenken. Geniessen Sie abwechslungsreiche, wunderschöne Volksmusik aus der Schweiz.